<< zurück zu freie Trauung 24

 
  Freie Trauung
 
     
  Eine Hochzeit mit einer freien Trauung
Über die Hochzeit im Standesamt hinaus wünschen sich manche Brautpaare eine weitere festliche Zeremonie, weil sie nicht kirchlich heiraten wollen oder können. Freie Theologen und Freie Redner stellen in diesem Fall ihre Dienste gern zur Verfügung.

Warum eine Freie Trauung?
Wer in Deutschland heiraten oder eine Lebenspartnerschaft eintragen lassen möchte, geht zuerst auf das Standesamt. Es handelt sich um einen Rechts- und Verwaltungsakt, der die Ehe auf eine solide, gesetzlich geregelte Basis stellt. Für Brautpaare, die sich in der Kirche beheimatet fühlen, wird die Hochzeit zusätzlich in einer kirchlichen Zeremonie gefeiert. Es gibt aber auch Paare, für die eine kirchliche Trauung aus verschiedenen Gründen nicht infrage kommt. Sie wünschen sich jedoch eine persönliche Zeremonie, die eine Hochzeit so einzigartig macht, wie sie es verdient. Für diese Paare ist eine Freie Trauung das Richtige.

Wer führt die Freie Trauung durch?
Seit Mitte der 90er Jahre bieten Trauredner und freie Redner ihre Dienste an. Andreas Schaufler hat sich als Trauredner für die Region Nürnberg, Fürth, Erlangen und Bamberg spezialisiert. Was die Gestaltung der Hochzeit angeht, gibt es keine Vorgaben, im Vordergrund stehen die Wünsche und Vorstellungen des Paares.

Wovon wird die Freien Trauung bei der Hochzeit geprägt?
Es kann sein, dass sich die Zeremonie für ein Paar, bei dem einer oder beide in kirchlichen Kontexten groß geworden sind, dem christlichen, tradistionellen Ritus annähert. Manche Paare lassen sich von anderen spirituellen Bewegungen berühren und wünschen sich, dass dies auch in ihre Lebensfeier, die eine Hochzeit ja ist, mit einfließt. Und bei bireligiösen Paaren kann es eine spannende Herausforderung sein, Elemente aus beiden Religionen in einer Zeremonie zu verbinden. Es gibt auch Paare, bei denen Religion und Spiritualität keine Rolle spielen, dann wird die Zeremonie zur Hochzeit natürlich frei davon sein.

Wie läuft die Vorbereitung zur Freien Trauung ab?
Trauredner Andreas Schaufler nimmt die Wünsche und Vorstellungen des Paares auf, gibt ihnen aber auch Impulse, Texte, Ideen, berät sie hinsichtlich des Ablaufes, des Einbeziehens von Gästen, der Musik und vielem anderen mehr. Hochzeitsredner Andreas Schaufler bietet den Paaren dafür zwei Vorbereitungstreffen. Diese dienen dazu, dass sich der Trauredner mit dem Paar vertraut macht und dass das Paar ihm erzählt, wie es sich kennen gelernt hat, was es schon gemeinsam erlebt hat, was es sich wünscht für das gemeinsame Leben usw.
Außerdem geht es um die genaue Planung der Zeremonie zur Hochzeit: wie soll der Ablaufaussehen, welche Elemente sollen einfließen, wie kann man Gäste und/oder eigene Kinder mit einbeziehen, wie kann das Eheversprechen aussehen und noch viele mehr.

Ist eine freie Trauung rechtsgültig?
Nein. Nur die standesamtliche Trauung ist rechtlich bindend. Sie ist in Deutschland die einzige offiziell gültige Trauung, bei der man Rechte und Pflichten gegenüber dem Staat erwirbt. Freie Trauungen, kirchliche Hochzeiten oder Trauungen in anderen Religionen haben einen hohen persönlichen, sozialen, gesellschaftlichen und vor allem familiären Wert. Ist eine kirchliche Trauung rechtsgültig?
Eine kirchliche Trauung ist nicht rechtsgültig. Nur die Trauung auf dem Standesamt mit der Unterschrift auf der offiziellen Trauungsurkunde ist rechtlich relevant.

Kann eine freie Trauung auch rechtsgültig vollzogen werden?
Es gibt die Möglichkeit, die standesamtliche Trauung und damit die rechtlich gültige Heirat – mit der freien Trauung zu verbinden. Dazu ist es notwendig, dass der Standesbeamte am Tag und Ort der freien Trauung auch die standesamtliche Trauung vornimmt. Kann man sich frei trauen lassen, wenn man schon länger verheiratet ist?

Ja. Eine freie Trauung kann jederzeit nachgeholt werden. Vielleicht zu einem Jubiläum oder einfach, weil die Zeit reif ist sich den Wunsch zu erfüllen so zu Heiraten wie man es schon immer wollte. Was braucht man für eine freie Trauung?
Für eine freie Trauung müssen zumindest Ort, Datum, Uhrzeit und ein Trauredner und Hochzeitsredner bestimmt werden. Alles Weitere können sie frei Bestimmen und hinzufügen. Trauredner Andreas Schaufler hilft Ihnen gerne bei der Planung und Ausarbeitung der Zeremonie. Besprechen Sie mit ihm alle Ihre Wünsche. Gerne bringt Trauredner Andreas Schaufler auch seine ganze Erfahrung in die Planung Ihrer Traumhochzeit mit ein. Er weiß wie alle Wünsche in einer Trauungszeremonie umgesetzt werden können.

Wie sieht der Ablauf einer freien Trauung aus?
Generell gibt es keinen festgelegten Ablauf. Die Zeremonie kann völlig außerhalb jeder Norm liegen und eigens für Sie neu erstellt und geplant werden. Viele Paare orientieren sich gerne am klassischen Ablauf einer Hochzeitszeremonie und gestalten ihn nach ihren eigenen Vorstellungen um.


Hier der Rahmen eines klassischen Ablaufes:

• Einzug mit Musik
• Ansprache
• Fürbitten bzw. Wünsche von Freunden und Familienmitgliedern
• Gedicht, Lesung
• Treuegelöbnis, Liebesbekenntnis
• Trauversprechen
• Ringtausch
• Hochzeitsrituale: Anzünden der Traukerze, Luftballone oder Tauben steigen lassen, Sand zusammenleeren, …
• Trauungsurkunde unterschreiben
• Kuss
• Auszug mit Musik

Können religiöse Texte Teil der Zeremonie sein?
Ja, in einer freien Trauung ist jeder religiöse Text erlaubt. Ihre Wünsche, Ihre Überzeugung, Ihr Glaube sollten Teil der Trauungszeremonie sein und deshalb auch alle Elemente Ihre Individualität und Lebensphilosophie. Religiöse und auch andere, vielleicht bekannte, Texte sind eine geeignete Möglichkeit den eigenen Glauben und Überzeugungen darzustellen.

Können religiöse Rituale Teil der Zeremonie sein?
Ja. Heiraten selbst ist ein Ritual, das in vielen Religionen praktiziert wird. Auch findet man viele Rituale einer Trauungszeremonie, die in ähnlicher oder gleicher Form praktiziert werden, in den Zeremonien verschiedener Religionen wieder. In der freien Trauung ist jedes Ritual erlaubt das für Sie wichtig ist um die Verbindung die Sie eingehen zu zelebrieren.

Welche Möglichkeiten gibt es für die musikalische Gestaltung?
Musik macht Stimmung und ist deshalb für viele ein wichtiger Teil der Zeremonie. Ein Streichquartett, A-cappella-Gesang, eine CD, ein DJ und vieles mehr kann bei der Zeremonie eingesetzt werden. Meist wird Musik zum Einzug und Auszug verwendet, aber auch als Untermalung für verschiedene Rituale (Urkunde unterschreiben,...) oder wenn eine Geschichte oder ein Gedicht vorgetragen wird. Lassen Sie die Lieder spielen mit denen Sie Ihre freie Trauung in Zukunft verbinden wollen wenn Sie sie hören.

Muss man Abgaben für die gespielte Musik zahlen?
Nein. Da die Musik im privaten Rahmen verwendet wird, müssen keine Abgaben an AKM bzw. GEMA gezahlt werden. Wenn Sie CDs verwenden möchten spielen Sie ohne Einschränkung Lieder Ihre Lieblingsmusiker und Interpreten.

Wie wird eine freie Trauung geplant?
Die Planung einer freien Trauung kann nicht generell festgelegt werden.
Einige Punkte sind jedoch bei Trauredner Andreas Schaufler fester Bestandteil der Planung:

• 2 Persönliche Treffen mit dem Trauredner und Hochzeitsredner
• Wünsche des Paares besprechen
• Inhalt der Rede absprechen
• Rituale festlegen
• Musik auswählen
• Einbindung von Familie und Freunden abklären
• Ablauf der Zeremonie festlegen


 
 
Freie Trauung 24 · Zeisigweg 5 · 91056 Erlangen · Tel.: 0 91 31 - 612 01 56· info@freie-trauung24.de